Mal sehen, mit was ich Euch so vollsülzen kann... :D

VICTORIA: Das Chaos herrscht im Rat

Wieder einer von den Tagen, in denen das Chaos im Rat herrscht. Die rote Kaste war lieber mit kleinen süßen Spielchen und Intrigen untereinander beschäftigt, statt sich mit der Wahl eines Kasten Ersten zu befassen. Der Magistrat des Hauses Baratheus glänzte wieder mal durch Abwesenheit. An seiner Stelle saß dort Dillus, für Quintus schon ein fähiger Mann, doch für Tasdron und die Anderen doch eher ohne Bedeutung, was sie ihn immer wieder wissen ließen. Auf dem Stuhl der Händler, saß, wie immer im Bademantel und für den Rat, nach Quintus Meinung, völlig daneben gekleidet, Gaius Crispus. Dieser sollte sich mal lieber von seiner Gefährtin in Sachen Kleidung beraten lassen, sollte sie ihn aber schon beraten, wäre es wohl besser sie zu versklaven. Doch seine Art der Politik war genauso wie seine Kleidung, daneben, zumindest für Quintus.

Kaum war die Versammlung eröffnet wurde es interessant, leider hatte Quintus seine gerösteten Otternasen vergessen, so einem guten Bühnenstück gehört was zu Knabbern. Arrec trat vor und knallte dem Administrator und dem Rat ein paar lustige Forderungen vor den Latz, die von vielen nur milde belächelt wurden, hinzu glänze er durch extreme Unwissenheit, was ein tolles Licht auf den Aedil warf. Arrec redete sich so in Rage, das selbst die Wachen neben dem Administrator schon zu allem bereit waren und als man dachte schlimmer könnte es nicht werden wurde Arrec auch noch von den eigenen Leuten angegriffen, von Araneus. Am Ende warf Arrec seinen Posten als Aedil hin und wieder mal hatte die rote Kaste in die Scheisse getreten und die Stadt war ungeschützt.

Vor den Toren der Curia standen haufenweise Schaulustige, die sich das ganze Chaos nicht entgehen lassen wollten und die auch immer wieder ihre Meinung laut kund taten.

Dann wurde es interessant. Der Baumeister stellte einen Antrag einen Heimstein Fremden, diesen Zwerg Pavidus, zum Baumeister ausbilden zu dürfen, was zwar nicht einheitlich abgesegnet wurde, aber zumindest mit der Mehrheit. Aber richtig schön wurde es als man aufs Kacken zu sprechen kam, als mehr auf die Latrinen, die in der Unterstadt gebaut werden sollten. Der Mann hatte sich echte Mühe gemacht, wollte diese sogar auf seine Kosten bauen und Quintus war gespannt, ob dieser Mann nun für seine "Wohltätigkeit" auch ein paar auf den Deckel bekommen würde. Nein, bekam er nicht, er bekam sogar Unterstützung, die Stadt wurde aufgefordert sich an dem Bau der Kackhäuser zu beteiligen.

Nach der Latrinen Vorstellung und dem Beschluss, bei der nächsten Sitzung die möglichen Bauplätze zu begehen, kam dann der Moment für Quintus, worauf er den ganzen Abend gewartet hatte. Nach der Frage ob einer noch was zu sagen hatte erhob er sich und trat vor den Rat und den Administrator.
Vor versammelter Mannschaft und laut genug, so dass es nach draußen klingen konnte gab der Prätor der Stadt Victoria seinen Rücktritt bekannt. Während er das tat, beobachtete er den Administrator und die Ratsmitglieder genau und schnell war ihm klar, dass er das richtige getan hatte. Es gab ein paar entsetzte Gesichter, Dillus schien aber der einzige zu sein, dem das wohl näher ging.
Tasron reagierte wie erwartet, mit absoluter Gleichgültigkeit. Was will man auch von einem arroganten Arschloch erwarten, irgendwann hat er bestimmt drei Bolzen in der Brust und irgendeiner sagt dann, "Der Administrator ist tot, egal, wählen wir halt einen Neuen".
Quintus verließ den Saal mit einem breiten Grinsen auf den Lippen, sein Plan war dennoch aufgegangen, weitere würde folgen und alles spielte genauso wie er es haben wollte.
Draußen vor der Curia, waren die Blicke, genau wie drinnen, gemischt, einigen gings am Arsch vorbei, während andere ein leichtes Entsetzen in den Augen hatten. Seine Gefährtin hatte eher so was wie Wut in den Augen, denn sie hatte er auch nicht darüber eingeweiht, was er vor hatte

Zu Hause angekommen ließ sie erst mal ein wenig Luft ab und wunderte sich warum Quintus immer noch am grinsen war. Die Auflösung folgte auf dem Fuß, in Form eines Briefes vom Familien Oberhaupt persönlich. Dies beruhigte zwar nicht, aber es machte alles viel verständlicher.

Alea iacta est!

Kommentare:

Nebula Vacirca hat gesagt…

Die Ratssitzung war wirklich sehr chaotisch. Ich habe mich zwischenzeitlich gefragt, weshalb das zugelassen wurde. Ich dachte immer, vor Administrator hat man zumindest nach aussen hin Respekt. Schien hier ja nicht der Fall zu sein, wenn die rote Kaste son Kasperletheater aufführt *g*

Aber wenn man da an die Parlamentssitzungen einiger RL Länder denkt, war das gestern noch harmlos. Schliesslich flogen keine Stühle ;)

Kendrick McMillan hat gesagt…

Ja, gerade die in Osteuropa, wo die sich immer erst mal ordentlich die Fresse polieren.
harharhar