Mal sehen, mit was ich Euch so vollsülzen kann... :D

VICTORIA: Väter und Gefährtschaften


Als es an der Türe klopfte wusste Quintus schon um wen es sich handelte. Corin und Cygfa wollten heute eine Gefährtschaft eingehen und er, Quintus sollte diese Zeremonie durchführen.
Nachdem er sie rein gebeten hatte ließ er sich noch von Corin den Gefährtschafts Vertrag zeigen und dann begann das Ganze auch schon. Quintus sprach seine Worte und konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen als er auf die beiden Blickte, gerade bei  Corin, der Cygfa wirklich anhimmelte. Corin und Cygfa unterzeichneten den Vertrag und zum Abschluss tranken sie sie den Gefährtschaftswein.


Er erklärte die Beiden zu Gefährten und gratulierte ihnen. Dann folgte ein Satz von Cygfa, der ihn lachen ließ , die sie wollte wissen, ob sie nun endlich neben ihm im Bett schlafen dürfe.
Während man sich dann verabschiedete, deutete Quintus noch an, dass er am nächsten Tag seine eigene Gefährtschaft hätte und Corin machte den Vorschlag, dass man beider Gefährtschaften doch im kleinen Rahmen zusammen feiern sollte, wovon Quintus nicht abgeneigt war.
Einige Stunden später klopfte es wieder an der Türe und Quintus dachte zuerst es wäre seine Nichte, doch vor ihm stand sein Vater. Irgendwie hatte der alte Mann mal wieder von irgendwas Wind bekommen und noch ehe sich beide setzten, gab es auch schon Streit.


Mitten im schönsten Streit kam dann auch Lycia nach Hause, die bei Fauna war um den Bestellten Wein abzuholen. Natürlich war der Alte nicht begeistert darüber, dass  Lycia das blau der Kaste trug und unterstellte ihr alles Mögliche, doch weder Quintus noch Lycia gaben klein bei. Während des Streites kam dann natürlich noch ‚Besuch, eine Lady, die  schon einmal bei ihm war, wollte sich bedanken, dass er ihr geholfen hatte, da sie nun die Schneiderei übernehmen konnte und nun Bewohner der Stadt war. Sie überreichte ihm ein paar Kleinigkeiten und verschwand wieder. Die eine noch nicht weg, stand Aurora im Torbogen, doch diese musste Quintus abwimmeln, da man drinnen schon lautstark nach seiner Anwesenheit brüllte. Wieder drinnen ging es dann richtig zur Sache und erst als Quintus mit ganz extremen Maßnahmen drohte, brach der alte Mann ein. 


Er brach nicht nur ein, nein, er gab ihnen auch noch seinen Segen zu der Gefährtschaft, was Quintus und Lycia sehr verwunderte.
Allem Anschein nach, hatte die Schwangerschaft seiner Gefährtin doch einiges bewirkt, es sah fast so aus, als hätte seine Gefährtin es irgendwie geschafft aus dem Stein in seiner Brust ein Herz zu machen.
Der alte Mann verschwand und Lycia verschwand im Bad und ging dann schlafen, der Tag hatte es in sich und sie war müde. Quintus hatte noch etwas Arbeit, mit der er sich beschäftigen wollte.





Kommentare:

Nebula hat gesagt…

Feiern mit Nordleuten? Willst Du Lycia danach betrunken ins Bett tragen? ;)

Kendrick McMillan hat gesagt…

Klar, die wissen wie man feiert *lach*und dann erstmal wird laut singend und lallend durch die Strassen ziehen.
Wenns Bett nicht gefunden wird schläft man zu Haus ehalt da wo man gerade umfällt. ^^

Raven hat gesagt…

Klingt nach einer tollen Party!

Kendrick McMillan hat gesagt…

das wird sie bestimmt werden, findet ja auch in deinem haus statt *muahahaha*

Raven hat gesagt…

Kein Problem, Platz ist auch in der kleinsten Hütte! Ich muss nur dran denken den Metvorrat rechtzeitig aufzustocken. Jetzt wo der Prätor und seine dann Angetraute auf den Geschmack gekommen sind. ^^

Kendrick McMillan hat gesagt…

Na dann *legt noch ein paar Münzen dazu* besorg mal was von dem guten Zeuch...hehehe

Raven hat gesagt…

Paßt schon, ich hab doch grad Vorrat aus dem Norden mitgebracht. ;-)

Kendrick McMillan hat gesagt…

na dann steht dem Gelage ja nix mehr im weg

Nebula Vacirca hat gesagt…

oha, ich ahne sehr sehr böses *lach*